Zu einem großen Fest auf der halleschen Opernbühne luden die Bürgerstiftung Halle und Tänzer ohne Grenzen e.V. im Februar 2019 ein.

Ab August 2018 trainierten 140 Hallenserinnen und Hallenser regelmäßig mit den Choreografen
Be und Mevlana van Vark.


Die Tänzerinnen und Tänzer, waren keine Profitänzer, sondern Menschen von 4 bis 81 Jahren.


Mit dem Projekt knüpften wir anlässlich des hundertjährigen Bauhausjubiläums, an die
legendäre Feierkultur des Bauhauses an, das festliche Ereignisse als gemeinschaftsstiftende
Elemente inszenierte und zelebrierte.


Gemeinsam entwickelten wir ein zeitgenössisches Tanztheaterstück, getragen von Ideen der
Bauhausbewegung. Denn weit mehr als nur für eine Designschule stand das Bauhaus auch für
die Suche nach einer besseren Gesellschaftsform. Viele der Fragen sind heute noch aktuell:
Wie kann sich der Einzelne entfalten und eigene Entscheidungen treffen? Wie kann
Zusammenleben und Gemeinschaft gelingen? Welche Rolle kann Kunst darin spielen?

Aufführungen:

16. und 17. Februar 2019 Oper Halle Saale

Künstlerische Leitung, Choreographie:

Be van Vark


Choreographie:

Mevlana van Vark


Assistenz:

Julek Kreutzer


Kostümbild:

Bärbel Jahn


Produktionsleitung:

Sandrine Ribeiro


Projektkoordination:

Nicole Walldorf

Kooperationspartner:


Förderer:

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt https://www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/bauhaus/gefoerderte-projekte-zum-bauhausjubilaeum/

Stiftung der Saalesparkasse https://www.sparkassenstiftungen.de/index.php?id=7

viele Bürgerinnen und Bürger durch Spende