Ein performatives Videoprojekt

Tänzer ohne Grenzen entwickelte mit Jugendlichen der Video-AG der Sekundarschule „Am Baumschulenweg“ in Genthin gegen Ende des Schuljahres 2020/21 performative Formate für den öffentlichen Raum. Ziel war es, mit der Stadt und ihren Einwohner*innen ins Gespräch zu kommen. Interviews mit den Zuschauenden und die performativen Aktionen selbst wurden filmisch dokumentiert.

Die Themen der Aktionen wählten die Jugendlichen selbst. Ob fehlende Treffpunkte in Genthin, Klimaschutz, Liebe, Langeweile, Schule, Mobilität, die Teilhabe am öffentlichen Leben – möglich war alles, was sie bewegt und wofür sie sich ein öffentliches Forum wünschen.

Projektzeitraum:

03. bis 05. September 2021 in der Innenstadt von Genthin. Zum Lichterfestival, dabei wurden leere Ladenräume mit Beamern und Lautsprecher ausgestattet und Hauswände mit den Filmen der Teilnehmer*innen bestrahlt.

Künstler*innen:

Bärbel Jahn, Kurt König, Anja Schäplitz, Annette Witt

Förderer:

fs-sw

Im Rahmen von:

bkm_neustart_kultur_wortmarke_neg_rgb_rz

Ein Sonderprogramm von:

bkm_office_farbe_de_wbz_1